Ein Fest für die Augen. Die Ordnung der Gemäldegalerie 1891–1931

Kunsthistorisches Museum

18. Oktober 2016 bis 29. Jänner 2017

Von 1891 bis 1931 entwickelte sich die kaiserliche Gemäldegalerie zum modernen Museum. Die Ausstellung gibt Einblick in die Pionierzeit der kunsthistorischen und technologischen Erforschung von Gemälden. Erstmals werden Aquarellskizzen, Hängepläne und historische Saalaufnahmen gezeigt, die diese Veränderungen veranschaulichen.
Kuratiert von Wencke Deiters und Elke Oberthaler.
Kunsthistorisches Museum